So erreichen Sie uns

Wir freuen uns über Ihren Anruf unter

Tel.: +49 (77 71) 879-0

Gerne rufen wir Sie auch zurück - nutzen Sie unseren
Rückruf Service

Infomaterial

Sie möchten gerne weitere Informationen zur Unternehmenssoftware eNVenta ERP?

Dann nutzen Sie einfach unser Formular!

Newsletter "ERP für den Mittelstand"

Wir informieren Sie mit unserem Newsletter monatlich über Neuigkeiten von Nissen & Velten, neue Kunden und Produkte.

Ganz einfach hier anmelden!

"eNVenta - Das Magazin" kostenlos erhalten

Sie möchten unsere Kunden- und Interessentenzeitschrift "eNVenta - Das Magazin" zweimal im Jahr kostenlos erhalten?

Hier abonnieren

Gregor Bonse

Vertrieb

E-Mail schreiben

+49 7771 8790

Christof Biedermann

Vertrieb

E-Mail schreiben

+49 7771 8790

FF Group: ERP-System und Web Services schließen Prozessketten

Zur FF Group AG mit Sitz in Schaffhausen, Schweiz, gehören sieben traditionsreiche Handels- und Verarbeitungsunternehmen aus den Bereichen Stahl, Baumaterialien, Haustechnik, Eisenwaren und Werkzeuge. Bis zum Jahresende 2012 werden 150 Anwender in sieben Unternehmen an zehn Standorten eNVenta ERP gemeinsam nutzen.

Die Schweizer FF Group setzt sich aus traditionsreichen, regional und national ausgerichteten Gesellschaften zusammen, die insgesamt 350 Mitarbeiter beschäftigen. Die Geschäftsaktivitäten umfassen den Handel und die Verarbeitung von Stahl und Betonstahl sowie den Verkauf von hochwertigen Werkzeugen, Elektrowerkzeugen, Schrauben, Beschlägen, Schließsystemen, Eisenwaren und Bau- und Installationsmaterialien für Haustechnik und Wasserversorgung. Für Bau, Industrie und Handwerk liefert die FF Group Qualitätsprodukte und kundenorientierte Anarbeitungs- und Logistiklösungen. Die Unternehmensgruppe betreibt regionale Service-Center für den Stahlbereich sowie Handwerker-Zentren. Zur FF Group zählen die Unternehmen Ferroflex AG, Ferroflex Zürich AG, Ferroflex Braillard Fers SA, Stierlin AG, Gerber-Stegmann AG, Henz AG und die Stahl Reiden AG.

Zentrale IT – einheitliche Prozesse

Trotz der vielfältigen Ausrichtung der einzelnen Firmen entschied sich die FF Group, die Informatik zentral zu betreiben und ein gemeinsames ERP-System zu beschaffen, das die Bedürfnisse aller Gruppenfirmen abdeckt. Zusammen mit dem unabhängigen Beratungsunternehmen Heiner Ackermann Consulting, St. Gallen, wurde ein umfangreiches und detailliertes Pflichtenheft erarbeitet und ausgewählten ERP-Anbietern für eine Angebotserstellung übergeben. Nach einer Evaluationsphase von etwa sechs Monaten entschied sich die FF Group für die Software eNVenta ERP und den Schweizer eNVenta-Implementierungspartner LOBOS Informatik AG. Ausschlaggebend für diese Entscheidung waren unter anderem die Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit von eNVenta ERP sowie die moderne Technologie, welche für die Zukunft maximale Flexibilität und Anpassungsfähigkeit gewährleistet, unter Wahrung der Release-Fähigkeit. Darüber hinaus überzeugte die FF Group das Engagement und das Know-how der LOBOS Informatik AG und des Softwarehauses Nissen & Velten im Stahlhandel.


Brennschneiden bei der FF Group.

In der ersten, vier Monate andauernden, ERP-Projektphase definierten firmenübergreifende Key User-Gruppen aus den verschiedenen Geschäftsbereichen die besten globalen Prozesse für die Unternehmensgruppe. Auf dieser Grundlage wurde auch die eNVenta ERP-Lösung der FF Group entwickelt. So werden etwa die Artikelstammdaten von rund 180.000 Artikeln für alle Unternehmen in sieben Artikelhauptgruppen zentral bereitgestellt. Eine erste Herausforderung im Projekt lag dann darin, die Stammdaten aus einer vielfältigen Mischung historisch gewachsener ERP-Systeme zu bereinigen und konsistent in eNVenta ERP bereitzustellen. Auch die Formulare und Reports wurden für alle Unternehmen der FF Group einheitlich entwickelt. Nicht zuletzt sorgen die einheitlichen Prozesse im gemeinsamen ERP-System für ein hohes Maß an Transparenz innerhalb der FF Group.

E-Commerce-Integration
Mit der Einführung der auf DOT.NET-Technologie basierenden Software eNVenta ERP hat sich das Unternehmen ein weites Feld an Kommunikations- und Integrationsmöglichkeiten via Webservices erschlossen. Das beginnt etwa mit dem Produktdatenmanagement im E-Commerce: Die Firmen der Gruppe arbeiten hierfür mit der Schweizer DABAG Datenbank-Genossenschaft zusammen. Diese pflegt Produkt-Stammdaten in fünf Katalogsortimenten und stellt auch die zentrale, aber individualisierte, Webshop-Lösung für alle Mitglieder bereit. Wer beispielsweise auf den „Online-Shop“-Button der Website der FF Group-Mitgliedsfirma Stierlin klickt, landet im Webshop auf dem DABAG-Server. Legt der Stierlin-Bestandskunde dort nun einen Artikel in den Warenkorb, liefert ein Webservice seinen spezifischen, kundenindividuellen Preis aus dem ERP-System, der dann im Warenkorb angezeigt wird. Wird schließlich der Einkauf im Webshop abgeschlossen, liefert ein Webservice den Warenkorbinhalt an eNVenta ERP, wo automatisch ein Auftrag generiert wird.

Weitere Schnittstellen erlauben die Kommunikation mit dem nexMart Portal, einer Business-to-Business-Plattform für den Handel der Branchen Werkzeuge, Beschläge, Eisenwaren, Holz, Gartengeräte und technischer Bedarf. Hier werden Bestellungen an Lieferanten übergeben. Via EDI werden bei der Schweizer Bossard-Gruppe Schrauben und Befestigungselemente vollelektronisch bestellt.

Anspruchsvoll sind schließlich auch die Lösungen in der Anarbeitung von Stahl. So kommuniziert eNVenta ERP mit Lantek, einer CAD/CAM-Software für Autogen-, Plasma- und Wasserstrahlschneiden und Stanzen, via Webservices. So kann Lantek für einen Auftrag die vorhandenen Lagerlängen und Lagerbestände im ERP-System abfragen. Nach der entsprechenden Schnittoptimierung reserviert Lantek Material im eNVenta-System. Nach der Fertigung werden schließlich die übrig gebliebenen Restlängen wieder an das ERP-System gemeldet. Im Biegereibereich arbeitet die FF Group mit einer Spezialsoftware, für die ebenfalls eNVenta-Schnittstellen geschaffen wurden.

Synergien innerhalb der Gruppe
Der erste Roll-out innerhalb der FF Group fand am 1. Mai 2010 bei der Stierlin AG mit dem Stahl- und Handwerker-Zentrum in Schaffhausen statt. Es folgte die Henz AG in Suhr und seit dem 1. Januar 2012 ist auch die Firma Ferroflex Braillard Fers SA mit Sitz in Moudon und Bulle im Live-Betrieb. Die fünf weiteren Unternehmen der FF Group werden bis zum Jahresende 2012 folgen. Die 150 eNVenta Anwender können dann im vollen Umfang die Vorteile des Mandanten-Managements von eNVenta ausschöpfen und durch Intercompany-Prozesse ihren Kundenservice weiter verbessern. Beispielsweise können alle Unternehmen der Gruppe auf alle Läger zugreifen und so ihren Kunden auch Artikel, die im eigenen Lager nicht oder nicht in ausreichender Stückzahl zur Verfügung stehen, problemlos liefern. Automatisierte Intercompany-Prozesse sorgen dabei für die korrekte, elektronische Verrechnung der Waren zwischen den betroffenen Firmen der FF Group AG.

„Mit eNVenta ERP haben wir eine Lösung gefunden, die unsere Anforderungen heute und in Zukunft abdeckt. Die moderne Technologie der Software hilft uns dabei, die Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen der FF Group, den Kunden und Lieferanten zu vertiefen und Synergien zu erzielen“, sagt Philipp Pfister, CEO der FF Group AG, über das umfangreiche ERP-Projekt seiner Unternehmensgruppe. [Stand 2012]



Zurück

Produkt-Broschüre

Das sagen unsere Kunden:

  • « Nissen & Velten ist uns ein verlässlicher Partner bei der Erreichung unserer strategischen Unternehmensziele. »

    Sven Kistenpfennig, Vorstandsvorsitzender, Kistenpfennig AG, Mainz

  • « Es hat die Anwender bei uns erstaunt, dass die IT-Abteilung innerhalb von Minuten Reports ändern und Masken umbauen kann. Mit eNVenta ERP können wir schnell auf Änderungen des Marktes reagieren. Darin sehen wir einen großen Wettbewerbsvorteil. »

    Ralph Eggeling, IT-Leiter, Mädler GmbH, Stuttgart

  • « Die Mitarbeiter von N&V verfügen über ein sehr gutes Verständnis für die Abläufe des Großhandels und sprechen unsere Sprache. »

    Frank Schoberer, Geschäftsführer, Alexander Bürkle GmbH & Co. KG, Freiburg i.Br.

  • « Unsere Mitarbeiter schätzen die Bedienungsfreundlichkeit von eNVenta. Da alle Module von der Finanzbuchhaltung bis zur Warenwirtschaft aus einer Hand kommen, sind Aufbau und die Logik aus einem Guss. »

    Astrid Aberle, Produktmanagerin, Beschläge Koch, Freiburg i.Br.

  • « Für eNVenta ERP sprachen die fertige Branchenlösung, die vorhandenen EDE-Schnittstellen und am Ende auch der gute Eindruck, den die Consultingmitarbeiter von Nissen & Velten hinterlassen hatten. »

    André Klein, Geschäftsführer, Arthur Jutger oHG, Remscheid

Kontakt

Möchten Sie mehr erfahren? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Zum Formular